Staub / Späne

Erfassen und Filtern von rieselfähigen Materialien wie Staub und Spänen

Wo gehobelt wird, da fallen Späne…

Wo gehobelt wird, da fallen Späne…

In vielen mechanischen Arbeitsprozessen wie beim Schleifen, Schneiden, Trennen, Sägen oder Schweißen von z. B. Metall oder Kunststoff fällt sogenanntes rieselfähiges Material an. Staub und Späne oder Feinstaub sind lungengängige Stoffe und können gesundheitsgefährdend sein, wenn sie eingeatmet werden und bis in die Lungen vordringen.

Um Mitarbeiter vor Emissionen durch Staub und Späne zu schützen, sind in Betrieben verschiedene Vorgaben und Grenzwerte einzuhalten. Nicht zuletzt belasten die Emissionen auch die Maschinen und das gesamte Arbeitsumfeld. Auf diese Weise können die Arbeitsleistung und Qualität beeinträchtigt werden.

Schleifstaubabsaugung - Absaugtisch mit angeschlossener Filteranlage

Schleifstaubabsaugung - Absaugtisch mit angeschlossener Filteranlage

Schützen Sie Mensch und Maschinen vor verunreinigter Luft!

Die entstehenden Schadstoffe können unmittelbar am Arbeitsplatz auf verschiedene Weise erfasst und abgesaugt werden. Je nach Anwendung können Sie über einen Ansaugstutzen direkt am Arbeitsgerät mit einer Schlauch- oder Rohrverbindung ein Filtergerät anschließen. Werkstücke können außerdem auf einem Arbeitstisch mit integrierter Absaugung bearbeitet werden, oder es werden Absaugarme zur punktuellen Absaugung eingesetzt.

 

Gerne beraten wir Sie individuell zu der für Sie passenden Anlage und erstellen ein für Sie angepasstes Angebot. Sie erreichen uns über das Kontaktformular, via Telefon oder Email.

Unsere Produkte zur Erfassung und Filterung der Luft

Absaugwand

Absaugwand

Weitere Möglichkeiten zur Erfassung des Materials

  • Absaugwände zum Aufstellen hinter dem Arbeitsplatz mit Saugschlitzen zur optimalen Luftführung. Die Saugwände erfassen Schwebstoffe, leichte Stäube und Rauch. Über eine Rohrleitung wird ein Filtergerät angeschlossen.
  • Absaughauben zur großflächigeren Erfassung leichter Stäube, Schwebstoffe und aufsteigender Rauche und Dämpfe direkt am oder über dem Arbeitsplatz. Absaughauben werden in der Regel individuell angepasst an den konkreten Bedarf bzw. den Arbeitsprozess und die örtlichen Begebenheiten. Das trifft vor allem zu auf die Größe, die Form und die Ausstattung der Haube. Die anfallenden Emissionen können mit Hilfe eines angeschlossenen Ventilators weggeführt oder mit einem Filtergerät ausgefiltert werden.
Einhausung mit Schiebetür

Einhausung mit Schiebetür

  • Bei besonders rauch- und staubintensiven Arbeiten können Sie den Arbeitsplatz einhausen eine Kabine um den Arbeitsplatz aufstellen, beispielsweise beim Schleifen von Metall oder Kunststoff. Auf diese Weise können die entstehenden Stäube/Rauche sich nicht in der ganzen Halle verteilen, sondern werden konzentriert aus der Kabine abgesaugt. Je nach Staub-/Rauchart erfolgt die Absaugung oben, unten oder seitlich. Die abgesaugte Luft wird über eine Rohrleitung in eine Filteranlage geführt.
  • Raumluftabsaugung in Hallen, wo an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig gearbeitet wird, bspw. in Schweißereien, Schleifereien oder Drehereien. Beim sogenannten Push-Pull-System wird staubhaltige Luft oder Rauch über eine Rohrleitung mit Ansauggittern an der einen Seite der Halle angesaugt und durch eine Filteranlage geleitet, um die Emissionen im Filter auszufiltern. Über die Fortsetzung der Rohrleitung wird die saubere Luft auf die andere Seite der Halle geführt und dort wieder zurück in die Halle geblasen. Alternativ können in der Halle ein oder mehrere Filtertürme aufgestellt werden. Hier wird die verunreinigte Luft unten angesaugt, im Gerät gefiltert und nach oben wieder in die Halle ausgeblasen. Hierbei entfällt die Installation einer aufwendigen Rohrleitung.